Fisch und Wassertechnik


Direkt zum Seiteninhalt

Gasblasenkrankheit

Saturometer

Gasblasenkrankheit und Gesamtgasdruck


Sind Sie sicher, das Ihre Fische keine Gasblasenkrankheit oder durch Gasblasen verursachte andere Krankheiten haben?

Die Gasblasenkrankheit bleibt oft unerkannt und verursacht in Folge erhebliche Schäden im Fisch, die zu hohen Verlusten führen.

Tückisch: Häufig wird der Züchter mit den Folgeerkrankungen konfrontiert und übersieht die wahre Ursache!

In Experimenten wurde nachgewiesen, dass schon eine minimale Dauerbelastung mit Gasüberdruck zu erheblichen Schwächungen der Immunabwehr der Fische führt. So zeigte ein mit IPN-Viren infizierter Fischbestand 10-15% Verluste nach 90 Tagen, wogegen Fische aus dem gleichen Bestand bei zusätzlichem leichten Gasüberdruck nach 90 Tagen bis zu 65% Ausfälle zeigten. Gasblasen an sich verursachen eine Reihe von direkten gefährlichen Schäden wie Läsionen und Embolien. Diese an sich schon in einigen Fällen tödlichen Probleme führen aber in jedem Fall zur Schwächung der Immunabwehr und öffnen damit Sekundärinfektionen (Virosen und Bakteriosen) Tür und Tor.

Gasüberdruck im Fischwasser kann viele Ursachen haben. Wir liefern Ihnen mit dem Sensor zusammen eine kleine Broschüre mit Hinweisen zur Bekämpfung eines ggfs. vorhandenen Gasüberdrucks in Ihrer Anlage.

Abbildung: Koi-Karpfen mit Symptomen der Gasblasenkrankheit!

Koi-Karpfen

Abbildung: Koi-Karpfen mit Symptomen der Gasblasenkrankheit!

Home | Anwendungen | Gas Analyser | Optischer O2-Sensor | Basisstation | Saturometer | Daten loggen | CO2 Sensor | CO2 Inline-Messung | Alle Gase regeln | Messstationen | Gasblasen Ursachen | Kontakt | Impressum | Sitemap


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü